Verletzung von Lukas Huber trübt die Freude über den Sieg
Nach dem man das Hinspiel im November letzten Jahres in Mosbach in einer schwierigen Phase der Saison noch deutlich verloren hatte, war man auf Seiten des TVB an diesem Sonntagabend auf Revanche aus.
In den ersten fünf Minuten war noch etwas Sand im Getriebe des TVB und so lag man folgerichtig mit 1:3 zurück. Im weiteren Spielverlauf konnte sich vor allem die Defensive um Sergiu Dumitru stabilisieren und einige Rückraumwürfe der Gäste entschärfen und im Angriff kam man immer wieder über den Kreis oder die zweite Welle zum Erfolg. Über 8:5 setzte man sich so in der Folge bis zur 19. Minute auf 13:9 ab und schien das Spiel im Griff zu haben. Es folgte die erste kleine Schwächephase der Heimsieben, welche es den Gästen erlaubte den Rückstand auf 13:11 zu verkürzen, doch die Winterhaldersieben zeigte eine glänzende Reaktion und setzte sich in den letzten acht Minuten der ersten Halbzeit mit einem 6:1 – Lauf auf 19:12 ab.
Die zweite Halbzeit verlief zu Beginn, wie die erste geendet hatte. In der Deckung stabil und immer wachsam und vorne netzte Lukas Huber, der bereits in Durchgang eins sechs Mal erfolgreich war, immer wieder. Beim Stand von 26:16 in der 45. Minute erhielt Abwehrchef Sergiu Dumitru nach einer unglücklichen Aktion die direkte rote Karte, was zu einem leichten Bruch im TVB – Spiel führte und es den Gästen aus Mosbach ermöglichte, den Rückstand auf 26:19 zu verkürzen. Doch die Heimmannschaft ließ sich an diesem Abend nicht mehr beirren. Der neu formierte Mittelblock um Steffen Dollinger und Maurice Heck fand sich immer besser und der Vorsprung konnte bis fünf Minuten vor Schluss wieder auf zehn Tore zum 32:22 ausgebaut werden. Nun hatte man auf Seiten des TVB Blut geleckt und wollte auch noch den direkten Vergleich nach der hohen Hinspielpleite für sich entscheiden. Doch mitten in diese letzte Drangphase platzte der unschöne Höhepunkt des Abends. Der bis dahin mit 12 Toren überragende Lukas Huber landete bei einer Angriffsaktion unglücklich, verdrehte sich das Knie und musste das Spiel vorzeitig beenden. Eine genauere Diagnose steht noch aus, aber die Saison ist für ihn sehr wahrscheinlich beendet. Auf diesem Wege schon Mal gute Besserung!
Geschockt durch diese Situation war der Elan der Gastgeber gebrochen und die Gäste konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und so endete dieses Spiel mit 34:27 und einem absolut verdienten Heimsieg des TVB.
Trainer Marc WInterhalder war mit dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden und diktierte „Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und die sehr gute Umsetzung der taktischen Vorgaben ein absolut verdienter Sieg meiner Mannschaft. Herauszuheben ist heute Abend Lukas Huber mit 12 Toren. Leider ist die Saison für nach dieser Verletzung wohl beendet. Wir alle hoffen für ihn, dass es nicht all zu schlimm ist.
Am kommenden Samstag geht es für den TVB ins liebliche Taubertal zum aktuellen Tabellenführer der HSG Dittigheim/TBB. Beim Hinspiel zu Hause war man noch selbst in der Pole – Position und unterlag, vielleicht läuft es dies Mal anders herum. Über viele mitreisende Zuschauer würde sich die Mannschaft sehr freuen.
Anwurf in Tauberbischofsheim ist am Samstag den 30.03. um 19:30
Es spielten:
Kahlich, Müller im Tor; Dumitru, Steinmetz 3, Schmitt 2, Neuhäuser 1, Balles, Kirchner, Dollinger 2/1, Zimmer 9, Trautner 3, Hees, Huber 12/4, Heck 2


Powered by Joomla! Designed by DV Concept .