Am vergangenen Donnerstag, den 20.09.2018, fand um 19 Uhr die Pokalbegegnung gegen den Verbandsligisten TV Viktoria Dielheim in heimischer Elsenzhalle (Bammental) statt.
Fast pünktlich wurde das Pokalspiel vor einer gut besuchten Kulisse von den beiden unparteiischen Schiedsrichtern angepfiffen.
Die Damen der SG Ba/Mü 1 starteten gut ins Spiel und konnten so den Zuschauern eine sehr spannende und ausgeglichene Partie darbieten (3:3 - 4. Spielminute). Aufgrund einer starken Abwehrleistung, die die gegnerische Mannschaft aus Dielheim vor Aufgaben stellte, und den darauffolgenden Führungstreffer zum 5:4, zwang man diese bereits in der sechsten Spielminute zu einer Auszeit. Danach folgte wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber leider schaffte man es nicht, den Gegner derart unter Druck zu setzen, um eine Führung auszubauen und musste so immer wieder einem Ein-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Leider ließ unsere Damenmannschaft gegen Ende der ersten Halbzeit einige Chancen liegen und somit gelang es dem Gegner aus Dielheim in der 23. Spielminute mit zwei Treffern in Folge die Führung auf 11:14 auszubauen. Davon unbeeindruckt kämpfte sich unsere SG Ba/Mü 1 bis zum Pausenpfiff nochmals auf 15:16 ran.

 

Die kurze Halbzeitpause wurde dazu genutzt, nochmals einige taktische Anweisungen zu geben und das Selbstbewusstsein der noch jungen Spielgemeinschaft zu stärken. Schließlich hatte man es geschafft über 30 Minuten einem Verbandsligisten die Stirn zu bieten.
Die zweite Halbzeit begann genauso, wie man die erste beendet hatte. Keins der beiden Teams konnte sich bis zur 35. Spielminute absetzen, womit man allen Zuschauern in der Elsenzhalle die Aussicht auf ein weiter spannendes Spiel bot.
Durch vier Treffer in Folge der gegnerischen Mannschaft und einiger verpasster Chancen unserer Damenmannschaft, musste man in der 41. Spielminute einen Spielstand von 17:21 hinnehmen. Trotz kämpferischer Leistung verlor man in den letzten 15 Minuten des Spiels immer mehr den Zugriff in der Abwehr und konnte auch gut herausgespielte Situationen im Angriff nicht mehr im gegnerischen Tor unterbringen. Selbst die zwei-minütige Überzahl und die sehr offene Abwehr zum Ende hin, konnten den Endstand von 25:28 nicht mehr verhindern.


Fazit Trainer Wolfgang Hell: Es war unsere erstes Pflichtspiel der neu gegründeten SG, es war ein Spiel auf Augenhöhe, viele Dinge die wir in der Vorbereitung neu einstudiert haben, haben schon sehr gut funktioniert.Wenn wir nicht 5 x 7m und einige Freie verworfen hätten, dann hätte es auch für eine Überraschung reichen können. Die Leistung macht auf jeden Fall Mut für die bevorstehende Aufgabe in der Landesliga


Powered by Joomla! Designed by DV Concept .