Es gibt so Spiele, die muss man schadlos überstehen, irgendwie gewinnen, danach tief durch atmen mit der

Gewissheit dass die Mädels das ja alles viel viel besser können.
Ein Kompliment geht auf jeden Fall an unsere Torfrau Manuela Fuchs, die in ihrem 2. Frühling gerade alles

richtig macht als Torfrau und ein bärenstarker Rückhalt war.
10 Ballverluste, 3 x 7m verworfen, dazu mindestens 15 freie Bälle verballert, da muss man als Trainer schon

kerngesund sein wenn man in einem Spiel das eigentlich nur 60 Minuten fast 3 Jahre altert.
Meine Mannschaft nimmt einfach zu wenig Rücksicht auf meine Gesundheit und auf die unserer Torfrau, das

muss ich der Mannschaft ganz klar zum Vorwurf machen (Trainer Wolfgang Hell)


Landesliga Damen – SG Bammental /Mückenloch 1 gegen SGH Waldbrunn/Eberbach

Am 5. Spieltag der Landesliga war die Mannschaft aus Waldbrunn/Eberbach zu Gast bei der

SG Bammental/Mückenloch und das Spiel begann sehr konzentriert geführt von den Gastgeberinnen.
Die Fakten sprechen eine klare Sprache, nach 10min führte man 5:1, der Gästetrainer nahm die Auszeit aber

die SG Bammental/Mückenloch machte einfach konzentriert weiter und zog bis zur 22min auf 9:2 davon.
Zwei Gegentore nach 22min, die Abwehr stand gut, im Angriff ließ man leider zu viele freie Bälle liegen, es

hätte auch schon viel klarer aussehen können. Und zick, zack die Gäste machen 3 Tore und zur Halbzeit

steht es nur 11:5.
Und das Spiel das wirkte wie wenn es eine klare Sache wäre nahm einen komischen Verlauf. In der 2. Halbzeit

blieb die SG Bammental/Mückenloch 7min ohne Tor, es wurden zahlreiche freie Würfe und 7m „verballert“,

dazu lief die Torfrau der Gäste dann noch zur Hochform auf und nach 40 Minuten stand es in dem Spiel das

klar wirkte nur 12:9.
In der 40 Minute dann die Auszeit genommen von der SG Bammental/, mit der klaren Ansage des Trainers

Wolfgang Hell sich bitte wieder klare Chancen heraus zu arbeiten, sich mehr zu bewegen und auch im

Torabschluss wieder ruhiger und gelassener zu werden. Es wirkte !
Von 12:9 setzte man sich die nächsten 20 Minuten auf 22:13 ab, was auch gleichzeitig den Endstand

bedeutete.
Am Ende bleibt die Tabellenführung und 5 Spiele mit 5 Siegen aber das Spiel heute war in vielerlei Hinsicht ein

deutliches Signal für Mannschaft und Trainer an was man die nächsten Wochen hart arbeiten muss wenn man

die anvisierten Ziele erreichen will.

Am 4. Spieltag der Landesliga der Damen war die SG Schwarzbachtal (die Spielgemeinschaft aus Meckesheim und Eschelbronn) zu Gast in der Elsenzhalle bei der SG Bammental/Mückenloch.
Das Spiel begann munter, man ließ als guter Gastgeber die Gäste den ersten Treffer machen aber das war es

dann auch schon mit den Geschenken in diesem Spiel.
Ab da waren die Bammentaler und Mückenlocher Mädels immer einen Schritt schneller und das zahlte sich aus.
Putzmunter aus einer guten Abwehr konnten die Damen der SG Bammental/Mückenloch schnell auf 6:2 davon

ziehen was den gegnerischen Trainer dazu veranlasste eine Auszeit zu nehmen. Es gibt kein schöneres

Kompliment für ein gutes Spiel wie wenn der Gästetrainer schön früh seine Auszeit nimmt. Aber die Mädels der

SG Bammental/Mückenloch beeindruckte das keineswegs, sie spielten weiter erfrischen im Angriff und die

Abwehr stand bis auf wenige Ausnahmen sehr stabil und und nach 16min stand es dann schon 15:6.
Der Trainer Wolfgang Hell konnte gut durchwechseln, so dass alle Mädels ihre Spielzeit bekamen.
Kompliment an die beiden A-Jugendlichen Lena und Sarah die sich nahtlos und gut ins Spiel einfügen konnten.
Nach 2-3 Nachlässigkeiten in Überzahl gewährte man den Gästen dann noch 3 Treffer und es ging mit 16:9 in

die Halbzeit.
Aber auch nach der Halbzeit konnten die Damen der SG Bammental/Mückenloch dem Spiel weiter Ihren

Stempel aufdrücken und ließen nichts mehr anbrennen.
Eine gute Abwehr kombiniert mit klugem Angriffsspiel und das Spiel endete ungefährdet mit 33:17.
Nach 4 Spielen ist die SG Bammental/Mückenloch damit weiterhin ungeschlagen und hat 8:0 Punkte, so kann

es weitergehen.

SG Bammental-Mückenloch 1 – TSV Birkenau 3

SG Bammental Mückenloch 2- SC Wilhelmsfeld

Die neu gegründete Spielgemeinschaft Bammental-Mückenloch bleibt in der Landesliga auch im dritten Spiel ungeschlagen.Es war ein hartes Stück Arbeit für die Damen 1 gegen die Gäste vom TSV Birkenau 3.

Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei der sich keine Mannschaft so richtig

absetzen konnte. Die Abwehr der SG Bammental/Mückenloch war leider zu anfällig und ließ in der

ersten Halbzeit zu viele einfache Tore der Gäste zu.So war es nicht verwunderlich, dass wir mit

einem 11:12 Rückstand in die Halbzeit gingen.Es gab eine klare Ansprache zur Halbzeit gepaart

mit einer Umstellung in der Abwehr und von da an lief es gut und vor allem in die richtige Richtung.

Nur noch 8 Gegentore in der Abwehr und ein viel schnelleres Handballspiel im Positionsangriff

und so entschieden wir die zweite Halbzeit deutlich mit 15:8, was zu einem Endstand von 26:19

führte.Leider ist immer noch Sand im Getriebe, vor allem was die Abwehr angeht aber mit 6:0

Punkten wollen wir uns aktuell nicht beschweren, wissen aber das noch ein weiter Weg vor uns

liegt.

 

Auch die 2. Damenmannschaft der SG Bammental-Mückenloch konnte Ihr Auswärtsspiel in

der sehr kleinen Halle in Wilhelmsfeld mit dem gleichen Ergebnis von 26:19 für sich entscheiden

und steht aktuell auf einem sehr guten 3. Tabellenplatz der 1. Kreisliga Heidelberg.

Am Ende sieht so ein Ergebnis 34.24 klar aus aber wenn man das Spiel gesehen hat muss man sagen, da ist

noch wirklich viel Sand im Getriebe. Wie schon beim ersten Spiel war es diesmal auch wieder so dass man

die ersten 10 Minuten komplett verschlafen hat.
Nach 6min liegen wir 1:4 zurück, unser erstes Tor erzielen wir nach 05:52, die Abwehr ist zwar da aber ohne

die vom Trainer gewünschte Aggressivität und den Druck auf den Ballführer
Wiesloch mit wirklich schnellen Spielerinnen schafft es immer wieder im 1:1 einfach durchzukommen oder

einfache Tore aus dem Rückraum zu schießen. Nach 11:11min erst bekommen wir Zugriff auf das Spiel gehen

erstmalig in Führung haben aber echte Probleme im Angriff unser Spiel durchzuziehen.
Langsam und geduldig, das ist der Schlüssel zum Erfolg und so schießen wir uns eine 4 Tore Führung zur

Halbzeit raus mit 17:13. In der 2. Halbzeit werden für einige Minuten die Dinge einfacher, aus einer guten

Abwehr heraus mit schnellem Spiel, aus einem guten 1:1 im Angriff setzen wir uns ab auf zwischenzeitlich

8 Tore, man hatte gedacht das war es bereits aber Wiesloch kommt noch einmal auf Tore ran 21:25.
Also noch einmal eine klare Ansage und ein pushen der Mannschaft und am Ende verstehen wir auch wie

wir auf einfache Art und Weise die Deckung des Gegners ausgehebelt bekommen.

34:24 lautet dann das Endergebnis.
Es ist nicht alles Gold was glänzt aber jetzt nehmen wir erst einmal die 4:0 Punkte dankend an und arbeiten

weiter hart im Training um weiter erfolgreich zu sein.
Danke auch an die Mädels der A-Jugend Maike und Caro.

Es spielten:
Gina Hafner, Julia Schneckenberger, Maike Höfer, Suzana Juric, Tina Werner, Isabella Schlegel,

Larissa Hauswirth, Anna-Lena Lenz, Janine Lang, Vanessa Zimmermann, Bianca Laier, Carolin Mayer,

Manuela Fuchs

Nach fast endloser Vorbereitung von 4 Monaten ging es für unsere Damen 1 zum ersten Auswärtsspiel nach

Kirchheim.
Gefühlt war es eine gute Vorbereitung aber wie das immer so ist, mit der Trainingsbeteiligung in der

Vorbereitung, konnte erst das Spiel Aufschluss geben wo wir wirklich stehen.
In der Halle angekommen stellte sich schnell heraus ,dass kein Schiedsrichter da war, also gab es hier schon

mal erste Hektik – man einigte sich auf das Pfeifen im Gespann als Ersatz und zwar mit einem Schiedsrichter

aus Kirchheim und Elke Lackner aus Bammental.
Mit 15min verspätetem Anwurf und mit Schiedsrichtern die sich erst kennenlernen mussten ging es also los,

nicht ganz so gut für unsere SG und man lag schnell 0:2 hinten. Hier war schon sehr schnell zu erkennen,

dass dies eine mehr als mühsame Aufgabe werden würde.
Allerdings bekam man dann langsam Zugriff in der Abwehr und im Angriff konnte man gute Aktionen spielen,

so dass zur Mitte der ersten Halbzeit eine Führung heraus sprang die man bis zur Halbzeit auf 3 Tore

ausbaute. Auf Wunsch der Mannschaft wurde dann in der Halbzeit die Deckungsvariante umgestellt und wir

konnten uns auf 7 Tore absetzen und die Führung bis zum Ende des Spieles über die Zeit bringen.
Am Ende hieß es 29:24 für uns, die neu gegründete Spielgemeinschaft Bammental-Mückenloch geht also

gut los.

Einen Schönheitspreis gab es noch nicht für das erste Spiel, die Voraussetzungen waren einfach in vielerlei

Hinsicht suboptimal. Kompliment an unsere Torfrau Manuela Fuchs die ja eigentlich Ihre Karriere schon

beendet hat, aushilft und in der 2. Halbzeit eine sehr starke Leistung gezeigt hat.

Am Ende zählen die ersten beiden Punkte auf die es sich aufbauen lässt, jetzt muss an den kleinen Rädchen

gedreht werden und am nächsten Wochenende gibt es dazu schon die Möglichkeit im Spiel gegen die

TSG Wiesloch 2 um 17:00 Uhr in der Elsenzhalle

Es spielten:

Charlotte Koch 5,  Anna Barbara Wieland 3,  Julia Schneckenberger 3,  Suzana Juric, Tina Werner 6
Isabella Schlegel 4, Anna-Lena Lenz 2, Vanessa Zimmermann 3, Bianca Laier 2, Susanne Weber
Laura Lenz 1, Ramona Werner

Im Tor: Manuela Fuchs und Nicole Linchangco

Am vergangenen Donnerstag, den 20.09.2018, fand um 19 Uhr die Pokalbegegnung gegen den Verbandsligisten TV Viktoria Dielheim in heimischer Elsenzhalle (Bammental) statt.
Fast pünktlich wurde das Pokalspiel vor einer gut besuchten Kulisse von den beiden unparteiischen Schiedsrichtern angepfiffen.
Die Damen der SG Ba/Mü 1 starteten gut ins Spiel und konnten so den Zuschauern eine sehr spannende und ausgeglichene Partie darbieten (3:3 - 4. Spielminute). Aufgrund einer starken Abwehrleistung, die die gegnerische Mannschaft aus Dielheim vor Aufgaben stellte, und den darauffolgenden Führungstreffer zum 5:4, zwang man diese bereits in der sechsten Spielminute zu einer Auszeit. Danach folgte wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber leider schaffte man es nicht, den Gegner derart unter Druck zu setzen, um eine Führung auszubauen und musste so immer wieder einem Ein-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Leider ließ unsere Damenmannschaft gegen Ende der ersten Halbzeit einige Chancen liegen und somit gelang es dem Gegner aus Dielheim in der 23. Spielminute mit zwei Treffern in Folge die Führung auf 11:14 auszubauen. Davon unbeeindruckt kämpfte sich unsere SG Ba/Mü 1 bis zum Pausenpfiff nochmals auf 15:16 ran.

 

 

Für unsere Damen steht eine spannende Saison vor der Tür, denn wir gehen hier komplett neue Wege. Nun ganz neu sind sie nicht, denn vor 4 Jahren trafen sich einige der jetzigen Damen schon einmal in einer Spielgemeinschaft Bammental/Mückenloch, damals in der weiblichen A-Jugend, aber jetzt gehen wir den Weg komplett.

Wir, die neu gegründete Spielgemeinschaft SG Bammental / Mückenloch, möchten in dieser Runde  mit zwei Mannschaften für Furore sorgen in der Landesliga und in der 1. Kreisliga.

Die Begeisterung und die Leidenschaft ist da, womöglich auch getrieben durch die letzte Saison , in der die Damen des TV Bammental nur ein Spiel gewinnen konnten in der Landesliga und die Damen aus Mückenloch leider aus der Verbandsliga absteigen mussten.

Aber alles vergessen, Zähler zurück, alles auf Null, Kräfte bündeln und neu angreifen.

Mit zwei Neuzugängen aus Meckesheim, den etablierten Kräften der Mannschaften aus Bammental und Mückenloch und den A-Jugend Spielerinnen sind wir schon früh in die Vorbereitung eingestiegen, um die Mannschaften zu formen und die Basis zu legen für eine erfolgreiche Saison.

Die A-Jugend Mädels werden in der Badenliga ihre eigene Runde spielen, aber logischerweise bei uns schon voll integriert werden in den Trainings- und auch Spielbetrieb.

Aus den Jugendmannschaften, die von der C-Jugend bis zur A-Jugend alle Badenliga spielen, kommen in den nächsten Jahren sehr viele, sehr starke Spielerinnen und deshalb ist es wichtig, dass wir mit den Damenmannschaften in Klassen / Ligen spielen, die den nachrückenden Mädels eine gute Perspektive aufzeigen.

Darum sind die Ziele auch klar formuliert: „Wir wollen mit der 2. Mannschaft in der 1. Kreisliga oben mitspielen und wir wollen mit der 1.Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga schaffen.

Und wir freuen uns über jeden, der uns dabei unterstützt und zu unseren Heimspielen kommt und dem auch Auswärtsfahrten nicht zu weit sind, um alles zu geben für die Damen der SG Bammental/Mückenloch.

Und eines wollen wir hier noch versprechen:

„Wir Trainer und die beiden Mannschaften, wir werden alles geben um unsere Ziele zu verfolgen und umzusetzen.“

In Vorfreude auf diese spannende Aufgabe

 

Wolfgang Hell und Elke Lackner

 

 


Powered by Joomla! Designed by DV Concept .